Herzlich Willkommen bei Plattbeats, dem plattdeutschen Songcontest für ganz Norddeutschland! Auf unserer Website haben wir für Euch die wichtigsten Infos rund um den Songcontest Plattbeats zusammengestellt. Außerdem gibt´s News aus dem Platt-Universum, Veranstaltungen, Interviews und Einblicke in die Szene.

Plattbeats 2024

Der plattdeutsche Songcontest geht in die nächste Runde!

Ab sofort können sich Bands und Solomusiker:innen im Alter von 15 bis 35 wieder mit einem Song bei Plattbeats bewerben.
Am 23. November findet das große Plattbeats-Finale im Bremer Tabakquartier statt. Zu gewinnen gibt es in diesem Jahr Preise im Wert von 1.500 Euro.
Kein Platt? Kein Ding!
Wir helfen euch mit den plattdeutschen Texten.
Jetzt bewerben bis zum 01.11.2024 unter plattbeats@lzn-bremen.de

Das war Plattbeats 2023

Plattbeats-Finale am 18.11. im Logo in Hamburg

Plattbeats-Songcontest 2023: Die Gewinner*innen stehen fest

Bremen / Mölln 21.11.2023. Das Publikum und die Teilnehmer*innen erlebten einen hochspannenden Final-Abend am Freitag, den 18.11.2023 im gut gefüllten Hamburger Traditionsclub LOGO. Neun Bands und Solo-Musiker*innen aus ganz Norddeutschland waren beim Songcontest Plattbeats im Wettbewerb um den plattdeutschen Song des Jahres 2023 angetreten. Die musikalische Bandbreite bei der mittlerweile fünften Ausgabe von Plattbeats reichte dabei von HipHop über Punk bis Singer-Songwriter. Den ersten Preis, einen Instrumentengutschein im Wert von 700 Euro, konnte der Singer-Songwriter Lennon von Seht mit seinem Titel „Sägel strieken“ mit nach Neumünster nehmen. Von Seht sieht sich in der Liedermacher-Tradition von Hannes Warder, Knut Kiesewetter und Reinhard May. Inhaltlich erinnert der erstplatzierte Beitrag denn auch ein bisschen an Mays berühmten Titel „Gute Nacht Freunde“.  „Eythee“, hinter der sich die Folksängerin Jasmin Curtz aus Hannover verbirgt, landete auf dem zweiten Platz und konnte sich über einen Gutschein im Wert von 300 Euro freuen. In ihrem Song „Haat mi“ beschreibt sie, wie Liebe in Hass umschlagen kann. Der dritte Platz und ein Gutschein in Höhe von 200 Euro gingen an „LPP 143“ mit dem Titel „Stoff un Larm“. Der Rapper Joachim Südekum aus Kiel Gaarden beweist in seinem Beitrag einen scharfen gesellschaftskritischen Blick auf das Stadtviertel, in dem er zu Hause ist.

Die Gewinner*innen zu küren, war keine leichte Aufgabe für die dreiköpfige Jury, bestehend aus Platt- und Musikexpert*innen. „Angesichts der vielen starken Beiträge in diesem Jahr bin ich froh, nicht selbst die Gewinner*innen auswählen zu müssen“, sagte Plattbeats-Organisator Thorsten Börnsen vom Länderzentrum für Niederdeutsch, der das Finale auch moderierte. An diesem spannenden und musikalisch vielfältigen Abend habe das Publikum nicht nur beeindruckende Live-Perfomances und Musiker*innen mit viel Spielfreude erleben können. „Der Wettbewerb hat auch wieder einmal gezeigt: Plattdeutsch und aktuelle Musik passen hervorragend zusammen.“

Plattbeats richtet sich an Amateurmusiker*innen im Alter von 15 bis 35 Jahren aus dem ganzen Norden. Bei der Übersetzung der Songtexte können die Teilnehmer*innen sich von Platt-Profis aus den Regionen oder von Plattbeats unterstützen lassen.

Die Bewerber*innen aus 2023

„Im Norden Zuhause“, so versteht sich der Liedermacher Lennon (26) aus Neumünster (@Lennon_Musik). Mit seiner klaren, kräftigen Stimme im Zusammenspiel mit traditionellen Pickings auf seiner Konzert- und Westerngitarre, erzählt er von lustigen und ernsten Begebenheiten aus dem Leben und ist dabei, auch neben tiefgründigen Liedern, um ein Augenzwinkern nicht verlegen.
(mehr erfahren und in seinen Song reinhören)

Aktion Index ist eine Punkrockband von der Ostsee. Sie gründeten sich 2017 als fünfköpfige Band. Nachdem einige Songs geschrieben wurden, hatten sie 2 Jahre später ihre ersten Gelegenheiten sich live zu präsentieren. (mehr erfahren und in seinen Song reinhören)

Eythee ist ein 2021 gegründetes Alternative/Indie Projekt der Lüneburger Sängerin Jasmin Curtz und des Hannoveraner Gitarristen und Produzenten Steven Meißner. Mit einer breiten Palette von düsterer Atmosphärik über entspannte Grooves bis hin zu mitreißenden Ohrwürmern lädt Eythee die Zuhörer auf eine musikalische Reise ein, geführt von der vielseitigen und kraftvollen Stimme der Sängerin Jasmin. (mehr erfahren und jetzt reinhören)

Die vierköpfige Formation Village Idiots aus dem kleinen Dorf Breinermoor/Ostfriesland kennen sich bereits seit Kindertagen und machen seit 2007 zusammen Musik. Sie wurden insbesondere beeinflusst von Skate Punk Bands um die Jahrtausendwände, wie Blink 182 und Millencolin. (mehr erfahren und jetzt reinhören)

LPP 143 ist Liebe zur Musik und Sprache in wütende Form gebracht. Er verarbeitet in seinem teils düster- melancholischen, teils aggressiven Stil das Leben in seinen Höhen und Tiefen. Born and raised in Schleswig-Holstein und seit langem ansässig in Kiel-Gaarden und dort auch politisch aktiv, …(mehr erfahren und jetzt reinhören)

Die Musik von El Andaluz ist eine exquisite Mischung aus verschiedenen musikalischen Inhaltsstoffen: Der leicht prickelnde Blues, die herben Texte, der köstliche Rock aus dem üppigen Vorharzland und der charmante Witz werden mit handverlesenem Pop gepaart und durch einen süßen Riff im Abgang gekrönt. (jetzt reinhören und mehr erfahren)

Das Hip-Hop-Duo Ari Gold X Theo aus Kiel überzeugt mit fetten Beats und authentischem norddeutschen Rap. Dabei nehmen die Kieler  in ihren Songs eine klare politische Haltung ein und setzen mit Liedern wie “Hass gegen Hass” ein klares Zeichen für Toleranz und gegen Diskriminierung. (mehr erfahren und jetzt reinhören)

Auf geht’s in die nächste Runde! Auch dieses Jahr können sie sich auf ein grandiosen Plattbeats Songcontest freuen. Das diesjährige Finale wird am 18. November 2023 im Logo in Hamburg stattfinden und natürlich gibt es dabei auch wieder einiges zu holen. Preise im Wert von 1200 Euro warten auf unsere Gewinner*innen. Bewerben können sich alle Musiker:innen zwischen 15 und 35 Jahren, die Bock haben, einen ihrer Songs auf Platt zu performen. Plattdeutsch Kenntnisse sind hierbei nicht von Nöten, denn unser Team wird dir helfen, aus deinem Lied auch auf Platt einen Hit zu machen.

Die Bewerbungsfrist endet am 15. Oktober 2023.

Plattbeatsthinktank – das Protokoll ist online
Eine paar kluger Leute haben noch im vergangenen Jahr ihre Köpfe zusammengesteckt, um sich über Plattbeats Gedanken zu machen. Das Ergebnis könnt ihr jetzt hier herunterladen.

Der Gewinner von Plattbeats 2022 heißt: LDA

Die Band LDA holte sich mit ihrem Song „De Sünn sprengt gråge Häben“ beim dies jährigen Finale den ersten Platz. Außerdem auf dem Podest standen Caruso (2.Platz) und Jana Bremen (3.Platz)

Die Gewinner von Plattbeats 2022 stehen fest

Mölln / Rostock 19.11.2022
 „And the winner is…“ Das war ein hochspannender Abend am Freitag, den 18.11.2022 im Rostocker MAU Club. Acht Bands aus ganz Norddeutschland waren gestartet beim Rennen um den besten plattdeutschen Song im Finale des Songcontests Plattbeats. (mehr zum diesjährigen Contest erfahren)


Einen Einblick in die Teilnahme bei Plattbeats 2021 bekommt ihr in unserer frischen Plattbeats-Doku mit FUXX, Jackpott und LPP143, die mit uns über ihre Musik, Plattdeutsch und ihren Musikeralltag schnacken.