Lenz ist eine 5-köpfige Gemeinschaft aus Kiel, Schleswig-Holstein. Das Projekt wurde 2017 ins Leben gerufen. Seitdem produzieren die Kieler fleißig frische Songs mit deutschen Texten, die sie selbst und das Leben schreiben.

Die Musik bewegt sich zwischen Jazz, Blues und Akustik, während die oft tiefgründigen Texte stets den Charme des Liedermachertums transportieren. Die fünf Musiker, die alle bereits eine Menge Band- und Bühnenerfahrung haben, arbeiten derzeit an ihrem ersten Album. Live kann man bereits jetzt die ersten fertigen Stücke der Band genießen und eintauchen in die Welt von Lenz.

Durch einen gemeinsamen Tag im Studio mit einem früheren Projekt, trafen Philipp und Frederik aufeinander. Frederik hatte drei Lieder und eine akustische Gitarre und Philipp besaß ein kleines Homestudio mit einem elektrischen Schlagzeug. Bereits bei dem zweiten Treffen stieß der gemeinsame Freund und derzeitiger Mitbewohner von Frederik, Johannes als Pianist hinzu. Als nun die ersten drei Lieder mit neuer Besetzung feststanden, brachte Johannes Christoph als Bassisten mit. Gemeinsam wurden weitere Lieder erarbeitet. Nach etlichen Aufnahmen und Sessions war klar, ein Solo Gitarrist musste her. Am besten einer, der auch noch singen mag. Da kam der Thies genau richtig: Ein singender Gitarrist mit Zeit und viel Energie. Seit jeher arbeiten die fünf Musiker an neuen Lieder unter dem Namen Lenz.

Die Kieler Band "Lenz". © Lorenzen NDR


Geprägt von Liedermachern wie Klaus Hoffmann, Reinhard Mey und Konstantin Wecker sowie Bands wie Ton Steine Scherben und Element of Crime verfeinert durch Musiker wie Faber, Sarah Lesch, Felix Meyer, Max Prosa und Dota Kehr entstand der Sound von der LenzBand. Ein bisschen Liedermacher – ein bisschen Jazz – ein bisschen Rock´n´Roll. Derzeit arbeiten die Musiker an Aufnahmen für das erste Album und nehmen auf ihrem Weg jede Möglichkeit, Live Konzerte zu spielen, wahr.

Ein Interview mit der Band Lenz findet ihr hier.

(Quelle: Lenz, backstagePRO, Foto: © Lenz)

Lenz – Heute Nacht © 2019

Hier gibt´s die plattdeutsche Version “Hüt Nacht“:

Lenz – Hüt Nacht © 2019